ObenLinksAmerikanische MinieselObenRechts
Aktualisiert :
2009-05-17

Die Geschichte meiner amerik. Miniesel

Der amerikanische Miniesel, in Amerika bekannt als „Miniature Mediterranean Donkey“, hat seinen Ursprung auf Sardinien und Sizilien. Dort findet man heute kaum noch die Orginalgröße (v.85-95cm), weil größere Esel eingekreuzt wurden. Der sard. Esel hat einen kräftigen, kompakten und gut bemuskelten Körperbau und wird als Pack- und Zugtier genutzt. Er wird inzwischen in Frankreich orginal zurückgezüchtet.
Sardinischer Esel
Sardinischer Esel
1929 importierte R.Green 7 sardinische Esel, 6 Stuten und 1 Hengst. 3 dieser Stuten wurden von Hunden getötet. Die verbleibenden 3 Stuten - Miranda, Palermo, Suzanne und der Hengst Impheus bildeten den Grundstock der Zucht von R.Green. Eine dieser Stuten war schon beim Import tragend und gebar am Tag des Columbus das erste Fohlen in Amerika. Es war ein Hengstfohlen, was den Namen „Christopher Columbus“ bekam.

"Christopher Columbus",
der erstgeborene Miniesel in Amerika
1935 bestand die Herde aus 52 Eseln und R.Green verkaufte einige. Unter den Käufern waren R.Sagendorph, Henry T. Morgan und August Busch. Diese importierten weitere sard. Esel, welche den Grundstock der heutigen amerikanischen Miniatureselzucht bildeten. Die Farm dieser 3 Männer besteht teilweise noch heute und ist in den Papieren der Tiere als „Belleau“ zu finden.
1950 kaufte Bea Langfeld ihren ersten Miniaturesel für ihre kranke Tochter. Sie züchtete dann auch den orginalen kräftigen Esel. Teilweise waren auf ihrer Farm, der „Danby Farm“ in Omaha (Nebraska), 225 Miniesel. Die Stuten hatten etwa die Größe von 32" (x 2,54=81,28 cm) und alle Tiere hatten vorrangig die Farbe grau. Sie gründete dann 1958 das „Miniature Donkey Registry“, wo die Endgröße von 38" (96,5cm) festgelegt wurde. 1987 wurde die Registrierung von der „American Donkey and Mule Society“ in Denton, Texas, übernommen, die die Endgröße auf 36" (91,4 cm) festlegte.
Bei der Registrierung wird das Geburtsdatum, der Name, die Farm, die Größe und die Farbe (grau, braun, rot/braun, schwarz, gescheckt, weiß aus gescheckt oder Ivory ) eingetragen.
Heute wird zudem noch die Chipnummer, das Brandzeichen und/oder auch der DNA-Typ hinzugefügt.
Denn die DNA des orginalen amerikanischen Miniesels hat wesentliche Unterschiede zum normalen Esel der Standardgröße. Dieses wurde in Studien an der Universität in Kentucky festgestellt.

UntenLinks
Probieren Sie den Index der Website.
Bei Fragen, Problemen, Anregungen oder Kritik kontaktieren Sie uns.
Seitenanfang