ObenLinksESEL - ABCObenRechts
Aktualisiert :
2009-01-21

ESEL - ABC

Hier eine etwas längere Version
und eine Haltungsempfehlung
zum Lesen oder Ausdrucken.

Kurzfassung

Bevor man sich Esel kauft (siehe Kauftips), sollte man sich erst über Esel -Haltung, -Pflege, -Versorgung und -Besonderheiten informieren.

  • Esel benötigen Sommer wie Winter einen Stall = Offenstall. Er bietet Schutz vor Regen, Schnee, Hitze, große Kälte und Fliegen.
  • Stallgröße - ca 5m² pro Tier zudem abhängig von der Größe des Esels.
  • Bewegungsfläche vor dem Stall sollte aus trockenem befestigtem Boden bestehen und mindestens 150 m² betragen.
  • Weide Bewegungsfläche im Sommer - 500m² pro Esel, abzuändern nach Größe des Tieres.
Esel fressen auch Sträucher..
Strauchdiebe
  • Fütterung - Der Esel hat einen hohen Rohfaserbedarf, der mit langstieligem Heu und Stroh, zusätzlich mit Sträucher bzw. Äste und Holz abgedeckt wird. Auch bei den Mineralien ist hoher Bedarf - kann mit einem Leckstein und/oder Mineralfutter abgedeckt werden.
  • Die Verdauungseffizenz des Esels ist hoch, da sein Ursprung in den Südländern bzw im Afrikanischen Ländern liegt. Ein zuviel an Proteinen (auch Gras) macht ihn krank, läßt ihn fett werden und er bekommt Stoffwechsel - und Hufprobleme.
  • Haltung - keine Einzelhaltung, da Esel Herdentiere sind. Vorübergehende Vergesellschaftung mit einer anderen Tierart ist möglich, sollte aber keine Dauerlösung sein.
Esel fressen auch Sträucher..
Busenfreunde
  • Die Lebenserwartung liegt bei artgerechter Haltung und aus guter Zucht ca. 35-40 Jahre.
  • Ausgewachsen und belastbar ist der Esel erst mit 4 - 5 Jahren.
  • Zuchtbeginn erst ab dem 3 Lebensjahr.
  • Unterscheidungsmerkmale sind die Größe, Farbe und das Geschlecht.
  • Die Geschlechter nennt man Stute und Hengst, den kastrierten Hengst nennt man Wallach.
  • Esel  gibt es in den Größen  von ca 76cm bis 160 cm, auch als Miniesel, Normalesel (Zwergesel), Großesel und Riesenesel bekannt. Es gibt keine spezifischen deutschen Eselrassen. Eine Einteilung wird nur anhand der Größe vorgenommen.
  • Bei den Farben ist in erster Linie das Grau  mit dem typischen Eselkreuz und hellen Abzeichen zu nennen, gefolgt von braun, schwarz, gescheckt, weiß und vielen Farbvarianten dieser genannten Farben zu dem mit und ohne Kreuz/ Abzeichen.
Schmuggleresel
Ohne Abzeichen = Schmuggleresel
Kreuzabzeichen
Augenringe & Mehlmaul

Gesundheit

  • Haarkleid und Haut sollte regelmäßig auf Pilz und Parasiten kontrolliert werden.
  • Hufe  sollten alle 6 Wochen geschnitten werden.
  • Mindestens 4  x im Jahr sollte entwurmt werden.
  • Bei den Impfungen ist Tetanus hervor zu heben, andere Impfungen sind auf jeden Fall nötig,wenn mit anderen Equiden Kontakt ist.

Nutzung

  • Reiten    -   1/5 des Körpergewicht vom Esel
  • Fahren    -   das zweifache des Körpergewichts
  • Zucht     -    Bedeckung ab 3.Lebensjahr, dann alle 2 Jahre
  • Therapie -   für Behinderte und alte Menschen

Besonderheiten , wichtig für Besitzer, Tierärzte und Hufschmiede der Esel

Unterschiede Esel zu Pferd

Schmuggleresel
Eselohren

Eselohren sind oft doppelt so lang wie Pferdeohren, aber das ist nicht der einzige Unterschied.

Und hier ein paar vielleicht nicht so bekannte Unterschiede :

Pferd  Esel
- Fluchttier - wägt ab, bleibt  eher stocksteif stehen, weil er weiß, er ist nicht so schnell.
- allgemein wasserunempfindlich - wasserempfindlich
- Schweif - Schwanzquaste
- Kastanien an allen Beinen - Kastanien nur vorne
- Kruppe flach bis rund - Kruppe wie ein Dach (oval)
- breiter Brustkasten - eher schmaler Brustkorb, größerer Bauch
- Widerrist - wenig bis kein Widerrist
- nur einige Rassen Querringe (Zebrastreifen) an den Beinen - oft Querringe an den Beinen (wie die Wildform)
- Hengste keine "Zitzen" - Hengste oft noch kleine Zitzen neben dem Penis
- lichtabhängige Rosse - Rosse das ganze Jahr
- mehr Kotwasser u weicherer Kot, der erst bei Austritt geformt wird - Kot schon im Enddarms geformt, trocken
- - Hufwinkel  vorn 55°, hinten 60°
- unauffälliges Liebesspiel - grobes Liebesspiel mit jagen und beißen der Stute
- Trächtigkeitsdauer ca 11Mon - Trächtigkeitsdauer 12 bis 13,5 Monate
- keine ausgeprägte Mimik der Stute - Stute kaut beim Deckakt
- zu jeder Niere 1 Arterie & Vene - zu jeder Niere 2 Arterien
- - anderer Stoffwechsel
- - anderes Trinkverhalten
- - kommt bis zu 4 Tagen ohne Wasser aus, nur das Kamel hält länger durch
- Tränenkanal am Nasenboden der Nüster - Tränenkanal in der Hautfalte im Dach der Nüster
- - bei Kastration ein stärkeres Nachbluten möglich
UntenLinks
Probieren Sie den Index der Website.
Bei Fragen, Problemen, Anregungen oder Kritik kontaktieren Sie uns.
Seitenanfang